Gelee Royale, Brennnessel, Blütenpollen gemahlen in Bienenhonig extra feincrem 500g Glas

17,99 €
-17 %

14,99 €

(100 g = 3,00 €)
umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Chemnitztalimkerei

seit 1966

Gelee Royale mit Brennnessel und Blütenpollen fein gemahlen in Bienenhonig eingecremt, extra feincremig direkt vom Imker aus eigener Imkerei

Im Geschmack nicht zu übertreffen - feinste Honig Brotaufstriche

Zutaten: Honig, Gelee Royale 1%, Brennnesselsamen 1%, Blütenpollen 1%

Sehr feincremig - mild - typisch feines Gelee Royale mit Blütenpollen und Brennnessel.


Das Bienenvolk lebt von einem einmaligen Mythos: Gelée Royale, das ausschließlich der Bienenkönigin vorbehalten ist. Mit dem einzigartigen Elixier gespeist, wird aus einer einfachen Arbeitsbiene eine Königin mit vielfacher Lebenserwartung. Gelee Royale im Einklang mit der Natur: Gelee Royale wurde schon vor langer Zeit von den Zeitlern genutzt, auch die Wirkung von Propolis kannten sie schon. Wie auch heute noch wird zu Therapiezwecken einfach die gesamte Weiselzelle mit dem Gelee Royale verspeist. Gelee Royale steht ausschließlich der Königin ihr ganzes Leben lang zur Verfügung, wobei sie täglich bis zu 2000 Eier legen kann, dabei kann sie vor der Eiablage Entscheiden, ob es Arbeitsbienen oder männliche Drohnen werden sollen. Diese außerordentliche Leistungskraft grenzt an ein Wunder, ein Phänomen welches von vielen Wissenschaftlern untersucht und beschrieben wurde. Ein besonderes Naturprodukt, welches schon seit Jahrhunderten von den Menschen genutzt wird.


Wir sammeln die Brennnessel vom eigenen Bienengrundstück im Chemnitztal von der einheimischen großen Brennnessel, trocknen diese und sieben die Samen aus, sie enthalten viel pflanzliches Eiweiß, dies ist besonders für Personen interessant, die sich sportlich betätigen und vegan oder vegetarisch ernähren.


Blütenpollen wird im Sommer von den Bienen gesammelt und vom Imker schonend und werterhaltend getrocknet. Blütenpollen ist eine der reichsten Quelle an natürlichen Vitaminen, Mineralien, Proteinen und Aminosäuren. Aufgrund der Zusammensetzung stellt Blütenpollen eine ideale Ergänzung einer gesundheitsbewussten Ernährung dar.


Natur Pur Top Imkerqualität


Ein 500g TO-Glas mit bunt lackierten Twist Off Metalldeckel und Bienenmotiv


Wie alle Naturprodukte nicht geeignet für Kinder unter 1 Jahr


Die Bilder sind Beispielbilder meiner Artikel, das jeweilige gültige Haltbarkeitsdatum ist auf den Originaletiketten


Haltbarkeit bei verschlossener, dunkler und kühler Lagerung mindestens 12 Monate nach Lieferung !


Durchschnittliche Nährwerte pro 100g

Brennwert 1288kj/303 kcal

Fett 0,0g

davon: gesättigte Fettsäuren 0,01g

Kohlenhydrate 75,2g

davon: Zucker 75,1g

Eiweiß 2,4g

Salz 0,0g

Diese Angaben unterliegen den bei Naturprodukten üblichen Schwankungen

Entdecken Sie natürliche und außergewöhnliche Delikatessen in unserem Shop !

Ihre Kundenvorteile !

Bearbeitungszeit Ihrer Bestellung:
maximal 1 Werktag

Kombiversand:
Deutschland und EU !

Wir versenden mit Deutsche Post / DHL

Faire Verpackung und Versandkosten DE und EU: Bei der Bestellung von mehreren Artikeln aus unserem Sortiment nur einmal Versandkosten, evtl. auch Versandkostenfrei !

Kostenloser Versand ab 15 € Bestellung
Bitte schauen Sie sich auch meine anderen Angebote an

Nektarhonig, Gelee Royale, Pollen, Propolis und Bienenwachs verarbeiten die Bienen mit Zugabe körpereigener Stoffe zu einem echten Naturprodukt

Gern möchte ich Ihnen unsere Imkerei vorstellen

Unsere kleine Imkerei liegt im Landschaftsschutzgebiet Chemnitztal, wo wir unsere Bienenvölker ohne jede Chemie mit sehr aufwendigen Wachskreislauf traditionell und naturnah nach biologischen Richtlinien bewirtschaften. Das Sammelgebiet unserer Bienen umfasst vor allem im Frühjahr ein Blumenmeer auf den Auenwiesen des Chemnitztals, wo Highlander mit ihren Jungtieren grasen. In dieser Zeit blühen bei uns noch Weidenkätzchen, Eiche, Buche, Eche, Ahorn und etwas später die weit süßlich duftende Robinie (auch genannt falsche Akazie),aber auch die zeitiger blühende Pappelweide mit den für die Bienen so wichtigen Knospen fürs Propolis im etwas entfernten Wäldchen „Klinkholz“. Wenn auf den umgebenden Feldern Raps angebaut wird ernten wir natürlich auch diesen. Aber auch im nur einer Minute entfernten Dörfchen Stein i Chemnitztal, mit einem Höhenunterschied von über 100m von den ersten Häusern im Tal bis zu den letzten im Oberdorf findet man viele blühende Obstbäume wie Kirsche, Apfel, Birne, Quitte und Pfirsich, auch Beerensträucher wie Stachelbeere, weise – rote – und schwarze Johannisbeeren und natürlich auch viele Blüten in der örtlichen Kleingartenanlage Namens „Goldene Aussicht“ mit den vielen Nektarspendern von Baum und Strauch bis die in den Herbst hinein blühenden vielen bunten Blumen. Anschließend nach der Frühlingsblüte beginnt in den Mischwaldbeständen des Chemnitztals die Sommerwaldblüte beginnend mit letzter Akazie (Robinie), Faulbaum, Himbeere, Kratzbeere uvm. Dann beginnt die Sommerlindenblüte und zum Abschluss noch die Blüten der Winterlinde, bei sehr warmer Witterung auch mit ihrem typischen Blatthonig, dem sogenannten Honigtau der manchmal sogar von den Blättern der Linde tropft und eine kleine willkommene Ergänzung zu dem Meer an Lindenblüten ist. Unsere Honige bestehen überwiegend aus Blüten und Blatthonig von Wald und Flur (deshalb sind all unsere Honigsorten helle Nektarhonige) und keine dunklen Honigsorten, die überwiegend aus Fichten und Tannen Blattlausbeständen kommen, die es bei uns im Mittelgebirgsvorland so gut wie nicht gibt.


Wir Imkern in modernen Bienenstöcken, aber bearbeiten unsere Völker noch traditionell, sehr aufwendig wie in alten Zeiten, damit diese den gesammelten Blütennektar durch mehrfaches Umlagern und unter Zugabe körpereigener Stoffe in den uns so wohlschmeckenden Honig verarbeiten können.


Dafür werden nach Aufsetzen der Honigräume bei der wöchentlichen bzw. 5 tägigen Völkerdurchsicht immer ein Paar Waben mit schlüpfenden Jungbienen in diese direkt übers Brutnest umgehangen und gleichzeitig die nun geschlüpften leeren Brutwaben der Vorwoche wieder an deren Stelle hinter das Schied in den Brutraum verbracht, damit diese dann wieder von der Königin bestiftet werden können und immer leere Waben für die Königin zur natürlichen Eiablage vorhanden sind. Zusätzlich werden alle neuen Waben nur in den Honigräumen ausgebaut, wodurch in diesen nur neueste, unbebrütete Waben für die Honigernte vorhanden sind und die Völker so nur sehr selten in Schwarmstimmung kommen und den Nektareintrag beenden würden.


Diese Völkerführung hat positive Auswirkungen auf all unsere Erzeugnisse aus dem Bienenstock. Heute üblich werden einfach leere Waben als Honigräume aufgesetzt, wo sich die Bienen nur sehr ungern aufhalten und entsprechend den Honig verarbeiten, denn auch in einem Naturbienenstock werden die gesammelten Naturprodukte immer sehr nahe bei den Bienenwaben gelagert, optimal ausgereift für die Aufzucht der Jungbienen in der Kinderstube und natürlich das Ernten der aller feinsten, nicht benötigten Überschüsse durch den Imker.


Die Bienen errichten in Blühzeiten ständig neue Waben für die Aufzucht junger Bienen und zum Einlagern vieler Naturprodukte wie Blütenpollen und Honig. Wenn sich die Völker nach der Sommersonnenwende auf das Winterhalbjahr vorbereiten und die Königin viel weniger Eier legt und damit die Volksstärke um ca. ein drittel schrumpft, werden überzählige, verbrauchte ältere Waben entnommen, eingeschmolzen, gereinigt, mehrfach geklärt und dann im Frühjahr den Bienen als Wabenplatten zur Verstärkung des neuen Wabenbaus zurückgegeben. Der übrige, nicht benötigte naturreine Bienenwachs wird zu Wachsblöcken, Kerzen oder die Wabenplatten zum rollen für Kerzen verarbeitet. Einfacher wäre es, die Bienenwaben einfach in einer Wachsschmelze abzugeben und neue zu kaufen, wie es fast alle Imker tun. Aber ein eigener Wachskreislauf bedeutet, das kein fremder Wachs für Bienenwaben benötigt wird und zugekauft werden muss. Dies bedeutet für den Honig und alle anderen Naturprodukte aus unserer Imkerei, dass keine Verunreinigungen wie Paraffin, Antibiotika, Schwermetalle oder Bienenkrankheiten, wie sie immer in Handelsware enthalten sind eingeschleppt werden, den Bienen schaden und in unsere Erzeugnisse übergehen können. Vor allen profitieren unsere Naturprodukte von der natürlichen Vielfalt unserer Heimat, von den Wiesen und Waldgebieten an den Hängen des Flüsschens Chemnitz im Schutzgebiet Flora-Fauna-Habitat-Chemnitztal

Rechtliche Hinweise

Markennamen und Logos: Firmen-, Marken- und Produktnamen sowie Warenzeichen und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum ihrer rechtmäßigen Eigentümer und dienen nur der Artikelbeschreibung. Bezeichnungen und Logos, die verwendet werden, können gleichzeitig auch eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer sein und sollten daher als solche betrachtet werden.


Hinweis zur Verpackung: Wir sind gemäß der Regelungen der Verpackungsverordnung dazu verpflichtet, Verpackungen unserer Produkte, die nicht das Zeichen eines Systems der flächendeckenden Entsorgung (wie etwa dem „Grünen Punkt“ der Duales System Deutschland AG) tragen, zurückzunehmen und für deren Wiederverwendung oder Entsorgung zu sorgen. Zur weiteren Klärung der Rückgabe setzen Sie sich bei solchen Produkten bitte mit uns in Verbindung.


Imkerei Uwe Heinrich Stein i Chemnitztal 09306 Königshain-Wiederau Bergstrasse 38


Mitglied im INTERSEROH Recyclingsystem Verpackungsregister LUCID: DE4289743720575


Wir nennen Ihnen dann eine kommunale Sammelstelle oder ein Entsorgungsunternehmen in Ihrer Umgebung. Sollte dies nicht möglich sein, haben Sie die Möglichkeit, die Verpackung an uns zurück zu schicken, bzw. bei uns abzugeben. Die Verpackungen werden von uns wieder verwendet oder gemäß der Bestimmungen der Verpackungsverordnung entsorgt.